Bach-Blüten-Therapie

Bachblüten wirken durch ihre Schwingungen auf feinstofflicher Ebene. Sie werden häufig bei psychisch bedingten Erkrankungen und Störungen eingesetzt.
Dr. Edward Bach der Entdecker dieser Methode hat zu seinen Lebzeiten ebenso Tiere damit behandel und alle mit großem Erfolg. Tiere können auch, unsicher sein, Ängste haben, Verlangen nach Macht zeigen, oder Überempfindlichkeit an den Tag legen. Im ersten Moment erscheint das Konzept, das Dr. Bach erstellt hat als eher einfach, was jedoch bei der Auswahl der 38 Blüten nicht wirklich der Fall ist. Etliche Blüten sind sich recht ähnlich und es ist für den Laien manchmal schwer zu sagen, welche Blüten die passenden für ein Tier sind.

Bachblüten können bei allen Tieren ob Hunden, Katzen, Vögeln, Pferd oder Nagetieren eingesetzt werden.